06 Tiere auf dem Teller

Autorin: Antje Sieb

Ausverkauf beim Kabeljau

Freitags gibt es Fisch! Doch wie lang noch? Mittlerweile bedrohen die Überfischung und ihre Nebenwirkungen (wie Geisternetze oder Bodenzerstörung durch Grundschleppnetze) die Fischbestände und deren natürliche Regeneration. Wir erleben den schrittweisen Entzug einer wichtigen Ernährungsgrundlage. Der Hunger nach Fischfleisch ist prekär, weil sich an ihm zahlreiche ökologische und wirtschaftliche Folgeprobleme aufzeigen lassen. Da sind etwa Bestandseinbrüche bei Tieren, die zum Beifang der Fischer werden, wie etwa die Haie. Dazu kommt das Problem der illegalen Fischerei: Nicht nur, dass sich die Größe der legalen weltweiten Fischereiflotte seit 1950 mehr als verdoppelt hat – nein: Bis zu 14 Millionen Tonnen Fisch werden außerdem pro Jahr aus dem Meer geholt und nicht gemeldet. Das erschwert nicht nur das nachhaltige Nutzen von Fischbeständen massiv.

Wie viel Tier dürfen wir künftig noch essen?

Die Folge nimmt das Schicksal unserer Speisefische zum Anlass, unseren Umgang mit Fleisch zu hinterfragen und ökologischen Managementperspektiven für Speisetierbestände nachzugehen. Wo und wie muss der fortschreitenden Maschinisierung von Speisetieren ein Riegel vorgeschoben werden? Wie können wir uns disziplinieren, beim Kauf von Fisch mehr auf Arten, Herkünfte oder Haltungsmethoden zu achten? Welchen Wert haben dabei MSC-, ASC- und andere Siegel?

Am Ende steht die Frage: Welche Alternativen gibt es zum Tierverzehr? Was müssen sie erfüllen und was bringen sie? Oder müssen wir unser Nahrungsspektrum einfach nur um neue Tierarten erweitern?

Gesprächspartner*innen dieser Folge

  • Prof. Dr. Steffen Augsberg, Rechtswissenschaftler, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Prof. Dr. Sigrid Graumann, Ethikerin, Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum
  • Dr. Gerd Kraus, Direktor des Thünen-Instituts für Seefischerei, Bremerhaven
  • Dr. Birgit Rumpold, Ernährungswissenschaftlerin, Technische Universität Berlin
  • Prof. Dr. Peter Stehle, Ernährungswissenschaftler, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn
  • Claus Ubl, Medienreferent des Deutschen Fischerei-Verbands, Hamburg
  • Heike Vesper, Leiterin des Fachbereichs Meeresschutz, WWF Deutschland, Hamburg
  • Prof. Dr. Volkmar Wolters, wissenschaftlicher Beirat des Funkkollegs, Tierökologe, Justus-Liebig-Universität Gießen